Schlagwort-Archiv: Bulgursalat

Seitan mit Bulgursalat

Zutaten:

  • 400g Seitan eingelegt in Soja

Marinade:

  • 100 ml Ketchup
  • 1/4 Tasse Wasser
  • 1 TL Black Bean Sauce
  • 1 TL Oyster Sauce
  • 1 TL Paprika-Pulver
  • 1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Knoblauch-Granulat

Bulgur-Salat

  • 2 Tassen Bulgur
  • 2 TL Ital. Kräuter
  • 1 TL Paprika-Pulver
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 3 EL Zitronensaft
  • 4 große Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1/4 Gurke fein gehackt
  • 1 Spitzpaprika fein gehackt
  • 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

Alle Zuaten für die Marinade in eine Schüssel geben und verrühren.
Den Seitan in mundgerechte Stücke schneiden und zu der Marinade geben. Nun für mindestens 1-2h darin marinieren.

Den Bulgur mit den Gewürzen in ein Gefäß geben und mit warmen Wasser übergießen, immer so das der Bulgur leicht bedeckt ist. Wenn das Wasser aufgesaugt wurde, wieder etwas warmes Wasser dazugeben. Ich gebe hier auch schon die Zwiebeln dazu – durch das warme Wasser werden diese etwas bekömmlicher.
Nach ca. 30 min ist der Bulgur fertig und die restlichen Zutaten können untergehoben werden… noch mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig.

Den Seitan aus der Marinade fischen (mit möglichst wenig Marinde daran) und in einer Pfanne mit reichlich Olivenöl scharf anbraten.
Nun die Pfanne vom Herd nehmen und die Marinade dazugeben… bei leichter Hitze die Marinade schön eindicken lassen.

Nun kann angerichtet werden – Eine Avocado passt sehr gut dazu.
Diese mit etwas Olivenöl betreufeln und mit ein wenig Salz bestreuen – fertig.

Seitan mit Bulgur

Türkisches Allerlei (Pide, Börek, Bulgursalat, Fladen und Dips)

Auf dem Bild seht ihr von oben nach unten:

(Am Ende noch etwas größere Bilder)
Türkisch.jpg
Dünner Fladen mit verschiedenen Dips

Petersilie, Tomate, Zitrone

Pide

Bulgursalat

Börek mit Spinat

 

 

 

 

 

 

Dünner Fladen mit verschiedenen Dips:

Zutaten:
– 300 gr. Mehl
– etwas Wasser
– 3 EL Olivenöl
– Salz, Pfeffer, Minze, Köfte-Gewürz

Zubereitung:
Das Mehl mit den Gewürzen vermischen, mit Öl und mit etwas Wasser nach und nach zu einem Teig vermengen. (mit Knethaken)
Eine beschichtete Pfanne mit etwas Olivenöl ausstreichen. Von dem Teig gleich große Stücke abtrennen und zu einem kreisrunden (sehr dünnen) Fladen ausrollen. In der heißen Pfanne kurz raus backen und abkühlen lassen. (pro Fladen, ca. ½ Minute auf jeder Seite)

Spinat-Joghurt-Dip:
Etwa 5 EL Spinat (wenn beim Börek was übrig bleibt…) mit Naturjoghurt verrühren und etwas nachwürzen.
Aubergine-Tomate-Dip:
Eine Aubergine im Ofen bei ca. 200 gr. Für ½ Stunde weich kochen, oder grillen. Dann aushöhlen und das Fleisch klein hacken. Mit Olivenöl, gehackter Petersilie und passierten Tomaten zu einem Brei verrühren. Abschmecken mit Chili, Pfeffer, Salz und etwas Zitronensaft.
Minze-Joghurt-Dip:
Naturjoghurt mit gehackter Minze, Salz und Pfeffer vermischen. Hilft zum Ablöschen bei scharfen Speisen!!

Alle Dips sind supereinfach aber köstlich – perfekt um mit dem Fladen aus der Hand zu essen!!

Pide

Zutaten:
Teig:
400g Mehl
20g Hefe
2 EL Olivenöl
125ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz

Belag:
300g Gauda
2 EL Schwarkümmel
(beim Türke)

Beilagen:
1 großer Bund Petersilie
2 große Tomaten
1 Zitrone

Weitere Ideen:
Spinat u. Schafkäse
Hackfleisch
…….

Zubereitung:

Vorteig: Das Mehl in eine Schüssel sieben, in der Mitte die Hefe mit etwas lauwarmen Wasser anrühren, 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Dann das Olivenöl und das Salz beifügen und mit dem lauwarmen Wasser zu einem Hefeteig mit Knethaken anrühren. Fertig ist der Teig wenn er sich schön von der Schüssel löst. (Achtung mit dem Wasser, immer nur langsam nachgießen)
Den Teig ca. 1 Std. an einem warmen Ort gehen lassen.
Dann den Teig in gleiche handgroße Stücke aufteilen und recht dünn ausrollen (in Schiffchen) Befüllen mit Käse, mit schwarzem Kreuzkümmel bestreuen und für ca. 20 Minuten bei 200 Crad in Ofen schieben. Fertig!

Bulgursalat:

Zutaten:
– 300 gr. Bulgur
– 1 Bund Petersilie glatt
– 4 große Tomaten
– 1 Paprika rot
– 2 Spitzpaprika grün
– ½ Frühlingszwiebeln
– Saft einer halben Zitrone
– 5 EL Olivenöl
– 5 EL Tomatenmark
– 2 EL getrocknete Minze oder frische Minze gehackt.
– 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
– Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung:
Den Bulgur in einer Schüssel mit warmem Wasser soweit auffüllen, dass er komplett bedeckt ist. Dann ca. ½ Stunde quellen lassen, bei Bedarf etwas warmes Wasser nachgießen und gelegentlich umrühren. In der Zwischenzeit die Zutaten klein schneiden, die Petersilie fein hacken. Mit dem Saft der Zitrone, Olivenöl, Tomatenmark, und den Gewürzen vermengen und kalt stellen. Dann noch mal ziehen lassen und noch mal mit Gewürzen abschmecken. Servieren mit Gurkenscheiben und Zitronen. Fertig.

Börek mit Spinat:

Zutaten:
– eine Rolle fertigen Blätterteig
– ca. 200 gr. Blattspinat (TK)
– ca. 100 gr. Sauerrahm
– ca. 50 gr. Streukäse oder Schafkäse
– 1 Ei
– Chili-Flocken, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Knoblauch
– Schwarzkümmel

Zubereitung:
Den Spinat im Topf auftauen und mit den Gewürzen abschmecken. Die Rolle Blätterteig auf ein Backblech legen (mit dem Backpapier drunter), mit dem Spinat bestreichen. Ein paar Kleckse Sauerrahm, sowie den Streu-/ oder Schafskäse darauf verteilen. Dann den Blätterteig zu einem Strudel rollen, mit dem Ei bestreichen und den Schwarzkümmel drauf streuen. Bei ca. 190 Crad  für ca. 25 Minuten in Ofen. Am besten schmeckt der Börek, wenn er abkühlt und dann nur noch mal kurz vorm servieren bei ca. 100 Crad im Ofen aufgewärmt wird. (Man kann ihn im erkalteten Zustand besser schneiden). Dazu am besten etwas grünen Salat reichen, oder etwas Joghurt mit Minze.

Pide Börek, Bulgursalat Fladen Pide, Börek, Bulgursalat, Fladen