Schlagwort-Archiv: 3-2-1 Ribs

Wildschwein – Ribs

Zutaten:

Wildschein Ribs

Rub:

4EL brauner Zucker
4EL Paprika edelsüß
1 EL Zwiebelgranulat
1 EL Knoblauchgranulat
1 EL Meersalz
2 TL Ital. Kräuter
1 TL Pfeffer
1 TL Cayenne
1 TL Zimt
1 TL Ingwer
1 TL Vanille
1 TL Piment

Mop:

1 Tasse Spätburgunder
1/2 Tasse Rinderfond
2 gehäufte EL Preiselbeeren
1 EL Ketchup
1 EL brauner Zucker
1 EL Worcester
1 EL Bulls-Eye
1 TL vom Rub oder Wildgewürzmischung
3 Lorbeerblätter
6 Wacholderbeeren

Grillbrot:

1 Leib Brot
Käse je nach Geschmack
(Appenzeller-Gouda-Mischung ist sehr lecker)
Petersilie
Schnittlauch
Knoblauch
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung Brot:
Grillbrot - Partybrot (2)
Das Brot rautenförmig tief einschneiden. In die Ritzen den Käse
und die Kräuter füllen. Den Knoblauch pressen und mit Olivenöl vermengen und das Brot (auch die Ritzen) damit bestreichen.

Grillbrot - Partybrot (3)

Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und für ca. 20 min bei 200°C indirekt grillen oder im Backofen mit Ober-Unterhitze zubereiten.
Natürlich kann man hier viele Varianten testen (Kräuter, Käse oder auch mal mit Speck).
Eignet sich hervorragend als einfacher und schneller Partysnack.
Grillbrot - Partybrot
Zubereitung Ribs:

Wie immer bei Ribs, zu Beginn die Silberhaut auf der Rückseite entfernen. Dann die Ribs gut mit dem Rub einmassieren und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.

Wildschwein-Ribs (2) Wildschwein-Ribs (3)Wildschwein-Ribs (4)
Den Mob ca. 10 min einkochen lassen.
Nun den Grill für indirektes grillen Vorbereiten und etwas Holzchips dazugeben.
Die Ribs werden:

– 3h bei 120°C gegrillt und gesmoked, jede Stunde moppen
– 2h bei 140°C luftdicht verschlossen in Spätburgunder dampfgegart
– zum Schluß werden die Ribs nochmal kurz gemoppt und angegrillt.

Wildschwein-Ribs (5)

Fertig!

Wildschwein-Ribs (8)Wildschwein-Ribs (7)Wildschwein-Ribs

BBQ Ribs

Die hier gezeigten Ribs sind Kalbribs, das Rezept kann aber natürlich 1 zu 1 mit Spareribs (Schweineribs) gemacht werden.

Ich persönlich bevorzuge aber die Kalbsribs.

Auch hier gibt es viele Wege die nach Rom führen. In meinen Augen der sicherste und beste Weg ist jedoch die 3-2-1 Methode. Hier bekommt man das  „fall of the bone“  Ergebnis sehr schön hin.

Bevor man die Ribs mariniert und grillt, sollte man die Silberhaut auf der Rückseite entfernen.

3-2-1 Methode:

3 Stunden grillen und wenn gewünscht smoken, bei ca. 120°C

2 Stunden in Apfelsaft garen, bei ca. 140°C  – sehr wichtig: den Bräter Luftdicht verschließen!!

1 Stunde fertig Grillen

Edit: Es hat sich gezeigt, dass 3-2-1 nicht nötig ist, um richtig zarte Ribs zu bekommen… Ich verfahre mittlerweile immer nach folgendem Schema: 1h-2h-15min

Temperatuern bleiben wie bei 3-2-1… aber 1h Rauch ist ausreichend, 2h im Dampf bleiben wie gehabt und 15 min zum glacieren sind auch völlig ausreichend… somit kann man sich einen Haufen Zeit sparen – und hat ein top Ergebnis!!

 

Rub:

  • 3EL Meersalz
  • 1 EL Schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Paprika edelsüß
  • 2-3 TL Knoblauchgranulat
  • 1 EL Chiliflocken
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 2 EL Italienische Kräutermischung
  • 1 EL Cayenne Pfeffer

Mob:

  • 2 Tassen Bier
  • 1 Tasse Apfelessig
  • 4 EL Ketchup
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL vom Rub
  • 1EL Worcester
  • 1EL Bulls-Eye

Hier sieht man die Ribs, wie sie im Bräter luftdicht verschlossen in der Phase 2 sind: garen im Apfelsaftdampf – bei 140°C

Ribs Phase 2

Hier nach der Phase 2. Die Ribs liegen nicht im Apfelsaft (dampfgaren nicht kochen)! Die Ribs stehen in dem Bräter auf dem Gitter. Also nur so viel Apfelsaft einfüllen, dass wir unterhalb des Gitters bleiben.

Ribs nach Phase 2

Hier kann man auch nochmal gut das Gitter im Bräter sehen.

DSC00610.JPG

So sehen die Ribs aus, wenn sie fertig sind – ein Traum, und das Fleisch fällt vom Knochen!
DSC00620.JPG

Hier noch das Tellerbild:

DSC00621.JPG