Schlagwort-Archiv: Kürbis

Sekt-Tofu mit Papaya-Farofa und Wasabi-Kürbis

Sekt-Tofu mit Papaya-Farofa und Wasabi-Kürbis 2

Sekt-Tofu:

  • 150g Naturtofu
  • ca. 300ml Sekt (lieblich)
  • 3 TL Rohrzucker
  • 1 TL Chilisauce
  • 1 gehäufter TL Gemüsebrühenpulver
  • 1 EL körniger Senf
  • Saft einer Limette
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer

Kürbispüree:

  • 1 kleinen Kürbis
  • Wasabipaste (nach Belieben)
  • Salz
  • 2 EL Sojamilch
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Öl

Farofa:

  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Tasse Maisstärke (Mondamin)
  • ein paar getrocknete Cranberries
  • 1 Hand voll Macadamias (gesalzen)
  • ca. 20g Kokosflocken
  • ca. 40g Erdnüsse (gesalzen)
  • etwas getrocknete Cranberries (soft)
  • 1 kleine Papaya
  • Öl

Zubereitung

Aus dem Sekt, Rohrzucker, Chilisauce, Gemüsebrühenpulver, Senf, Limettensaft, sowie Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen. Den Tofu in Scheiben schneiden und im Anschluss in die Marinade legen.
Für mindestens 1 Stunde marinieren, damit er den Geschmack richtig annimmt.

Die Farofa ist eine kalte Beilage. Die Zwiebel in kleine Stückchen hacken und in etwas Öl glasig braten. Während dessen die Macadamias und Erdnüsse in einem Mixer fein mixen.
Dann die Maisstärke und die Nüsse dazugeben. Noch kurz weiter anbraten, dann die Pfanne von der Hitze nehmen.
Die Papaya in kleine Stücke schneiden und mit den Cranberries zusammen mit dem Rest vermengen.

Nun die Tofuscheiben aus der Marinade holen und trockentupfen und dann in Öl schön goldbraun anbraten.
Die Tofuscheiben mit der Marinade in eine Auflaufform geben und für etwa 15 Minuten bei 200°C in den Ofen geben.

Den Kürbis schälen und in Stückchen geschnitten in eine ofenfeste Form mit dem Knoblauch, etwas Öl und Salz geben.
Bei 200 °C ca. 20 min weich garen. Den garen Kürbis mit der Sojamilch und der Wasabipaste pürieren.
Die Frühlingszwiebel hacken und unter das Püree heben.

Anrichten z.B. in Burgerform… Tofu, Farofa, Tofu, Püree und als kleines Toping eine Maccadamia.
Dann etwas Frühlingszwiebeln darübergeben – fertig!

Sekt-Tofu mit Papaya-Farofa und Wasabi-Kürbis 1

Kürbis-Gnocchi

Zutaten für 2 Personen:

  • 1  kleinem Kürbis in Stückchen geschnitten.
  • ca. 1/2 Tasse Mehl
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • Salz
  • etwas Öl
  • Oregano
  • ca. 200g Cherrytomaten
  • 1 Bund Rucola
  • frische Petersilie

Kürbis-Gnocchi 1

Zubereitung:
Den Kürbis schälen und in Stückchen schneiden. In eine Auflaufform geben und mit den Knoblauchzehen (nur angedrückt am Stück)und
etwas Öl sowie Salz vermengen. Hier kann ruhig ordentlich Salz hin, da der Kürbis im Anschluss mit dem Mehl vermengt wird.
In den vorgeheizten Ofen bei 200 °C den Kürbis weich garen (nach spätestens 20 Minuten sollte der Kürbis gar sein).
Die Kürbisstückchen in eine Rührschüssel geben und die Knoblauchzehen dazu pressen.
Nun alles kurz mit dem Pürierstab pürieren. Danach kann das Mehl schrittweise mit Knethacken eingearbeitet werden, bis ein klebriger Teig entsteht.
Ich nehme nun kleine Menge Teig (Achtung klebrig) und etwas Mehl in die Hand und formen daraus Gnocchi, welche ich auf ein Backpapier lege.
Die Cherrytomaten mit etwas Öl, Salz und Oregano in eine Auflaufform geben und vermengen. Die Auflaufform mit den Tomaten in den noch heißen Ofen geben bis sie gar sind und beginnen aufzuplatzen.
Die Auflaufform aus dem Ofen holen – diese hält die Tomaten warm genug und kann etwas abkühlen, damit wir später
kurz vor der Zubereitung den Rucola mit den Tomaten, Öl und Oregano vermengen können ohne das dieser anbrennt.

Wasser in einem großen Topf zum köcheln bringen, etwas Salz hinzugeben.
Die Gnocchi in das köchelnde Wasser geben. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen sind sie gar und können herausgefischt werden.

Danach die Gnocchi in einer Pfanne mit etwas Öl kurz anbraten (muss nicht – ich mag es so aber mehr). Etwas frische Petersilie hacken und mit den Gnocchi vermengen.

Nun den Rucola kurz mit den Tomaten vermengen und auf Tellern anrichten, Gnocchi darüber geben – fertig!

Gefüllter Kürbis mit Süßkartoffeln

Sehr einfaches aber leckeres Rezept – was auch optisch Eindruck macht…..

Zutaten:

  • 1 Kürbis
  • 1 Süßartoffel
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • Salz, bunter Pfeffer
  • 1 Prisen Muskatnuss
  • 1 Prise Piment
  • Chilies je nach Geschmack

Für alle nicht Veganer kommt noch etwas Gruyère, geraspelt dazu

Zubereitung:

Dem Kürbis einen Deckel abschneiden und mit einem Kugelausstecher aushöhlen.
Für die Füllung die Süßkartoffeln in Scheiben schneiden, mit Öl bestreichen und bei 250°C im Backofen für 15 min backen (auf der obersten Schiene).
Zwiebeln grob klein schneiden und zusammen mit den Kürbiskugeln in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Nun die Süßkartoffeln kleinschneiden und mit den Chilies dazugeben.
Anschliessend das Gemüse mit Petersilie, Salz, bunten Pfeffer, Muskat und Piment würzen.
Nicht Veganer heben jetzt noch den Gruyère unter.

Das Ganze in den Kürbis füllen und servieren.

DSC00295DSC00302

Kürbis-Gemüse mit Kokos-Tofu-Sticks

Zutaten für 2 Personen

  • 800 g Hokkaido-Kürbis
  • 6 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 TL Currypulver
  • 50 g Kokosflocken
  • 1 Chilischote
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 170 g fester Tofu Natur
  • 40 g Erdnussmus
  • 20 ml Sojasoße
  • 1 ELAgavendicksaft
  • 4 EL Kokosmilch
  • Koriander

Zubereitung Backofen auf 250 °C vorheizen. Kürbis schälen und in 1 cm große Würfel schneiden.  2 EL Olivenöl und 1 TL Salz mischen und den Kürbis damit marinieren. Im Backofen auf der obersten Schiene ca. 15 Minuten backen. Paprika und Zwiebel fein würfeln. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Currypaste dazugeben und kurz anrösten. Zwiebel und Paprika hinzufügen und anbraten. Dann den Kürbis und 2 EL Kokosflocken dazugeben – die Hitze kann nun etwas reduziert werden. Chilischote und Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden. Tofu in Streifen schneiden. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin von allen Seiten kurz anbraten, dann die Hitze etwas reduzieren. Erdnussmus, Sojasoße und Agavendicksaft verrühren, zum Tofu geben und ca. 1 Minute karamellisieren lassen. Kokosmilch dazugeben, umrühren und vom Herd nehmen. Tofu in den Kokosflocken wenden. Chili und Frühlingszwiebeln kurz unter das Kürbis-Gemüse heben und auf einen Teller geben, Tofusticks darauf legen und mit Koriander garnieren. Kürbis Kokos Tofu

 

Rezept gesehen in: “Vegan for Fit.”, Autor: Attila Hildmann (das Rezept wurde etwas verändert)