Schlagwort-Archiv: Auberginen

Auberginen-Kokos-Curry

Zutaten:
(für 4 Personen)

  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsefond
  • 1 Süßkartoffel
  • 2TL gelbes Curry
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Curcuma
  • 1 TL Ingwer
  • 1 TL Koriander
  • 1 EL Erdnußbutter
  • 1 Brokkolie
  • 2 Auberginen
  • 300g natur Tofu
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zwiebel
  • 100g Zuckerschoten
  • 3 große Tomaten
  • 2 El Woköl
  • 1 EL Teryaki
  • 4 EL Soja Natur Joghurt
  • 8 Blätter Minze
  • 1 EL frischer gehackter Koriander
  • Abrieb einer 1/2 Limette
  • 2 Chilies
  • 3 EL Cashewkerne
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Auberginen in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden mit etwas Öl bestreichen und leicht salzen. Die Auberginen bei 250°c im Backofen auf der obersten Schiene 15 min backen.
Süßkartoffel in 1cm große Würfel schneiden. Tomaten filetieren und grob hacken. Chilies hacken. Kokosnußmilch, Fond, Erdnußbutter und die Gewürze zusammen mit den Tomaten, Chilies und Süßkartoffeln in einen Topf geben und ca. 15 min köcheln lassen.

Tofu in 1 cm große Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 1 EL Öl scharf anbraten. Pfanne vom Herd nehmen und 1 EL Teryaki dazugeben.

2 Schöpflöffel Süßkartoffeln mit Kokosmilch entnehmen, pürieren und wieder in den Topf geben.

Nun Brokkolieröschen und in Streifen geschnittene Zuckerschoten in den Topf geben und ca. 8 min mit kochen.

Auberginen aus dem Ofen holen, in grobe Würfel schneiden und mit dem Tofu in den Topf geben. Frühlingszwiebeln in schräge Ringe schneiden und kurz mit erwärmen.

Anrichten und mit frischen Koriander und gerösteten Cashewkernen.

Für den Soja-Joghurt:

– ca. 5 gehäufte EL Joghurt
– 8 Minzblätter gehackt
– 1 EL Korinader gehackt
– Abrieb einer 1/2 Limette
– Salz und Pfeffer

Alle Zutaten vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Schmeckt frisch und lindert die Schärfe…

Auberginen Curry

Naan, Auberginen – Kartoffel – Curry und Kheema Matar

1.    Naan – Brote:
Zutaten für 4 Stück:
– 250g Mehl            – 1TL Zucker                – 2EL Olivenöl
– 1 TL Salz                 – ½ TL Backpulver     – 2EL zerlassene Butter
– 1 Ei                            – 100ml Milch
– als Option frischen Koriander und Chilis.
Naan
Zubereitung:
Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in eine Rührschüssel sieben. Ei und Milch in einer Tasse verquirlen und nach und nach mit einem Holzlöffel unter das Mehl rühren, bis ein glatter und klebriger Teig entsteht.
Den Teig auf eine Arbeitsplatte geben. Eine Vertiefung in die Mitte drücken, das Öl hinein geben und ca. 3 Minuten durchkneten. Den Teig nun eine Stunde in Frischhaltefolie ruhen lassen.
Den Teig in 4 gleich große Portionen teilen, etwas flach drücken und noch mal 10 Minuten ruhen lassen. Nun den Backofen auf Grillfunktion vorheizen und ein Backblech mit Alufolie auslegen. Die Alufolie mit etwas Öl dünn einstreichen.
Die Teigstücke in ca. 20 cm große, ovale Brote ausrollen. Nach Wunsch mit Koriander und Chili bestreuen und etwas eindrücken und dann auf die Alufolie legen. Die Brote von jeder Seite 1-2 Minuten grillen, bis sie braun werden. Anschließend mit der zerlassenen Butter dünn einstreichen und auf einem Küchentuch servieren.

2.    Auberginen – Kartoffel – Curry mit Kreuzkümmel

Zutaten:
– 1 Aubergine             – 250g Kartoffeln                                                                          – 3EL Erdnussöl         – 1TL Senfkörner                                                                          – 1TL Schwarzkümmelsamen    – 1 TL Kreuzkümmel
– 1 Zwiebel gehackt     – 1 EL Ingwerwurzel gerieben                                         – 1 TL Chilliflocken      – 1 TL gemahlener Koriander                                            –  1 TL Kurkuma             – 1 EL Tomatenmark
– 400 ml warmes Wasser    – 2 TL Salz                                                                            – 1 TL Garam Masala             – 2 EL frisch gehackter Koriander
Auberginen – Kartoffel – Curry
Zubereitung:
Aubergine in ca. 3cm große Stücke schneiden und in kaltes Wasser legen. Kartoffeln abkochen, schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Öl in Pfanne erhitzen und die Senfkörner anbraten bis sie springen, dann die Schwarzkümmelsamen, Zwiebel und Ingwer dazugeben und kurz andünsten.
Dann die restlichen Gewürze hinzugeben und kurz andünsten, dann das Tomatenmark einrühren und mit dem Wasser ablöschen. Nun können die Auberginen in die Pfanne. Nach ca. 10 min die Kartoffel dazugeben und weitere 5 min köcheln lassen. Am Ende mit dem frischen Koriander bestreuen und servieren.

3.    Kheema Matar

Zutaten:
– 2EL Erdnussöl        – 2TL Kreuzkümmel    – 1 Zwiebel gehackt
– 1EL Zwiebel Knoblauch Paste                – 2 Lorbeerblätter
– 1TL Currypulver        – 2 Tomaten            – 1TL Koriandern gemahlen
– 1 TL Chilipulver        – 1 TL Kurkuma        – 1 Prise Zucker
– 1 TL Salz            -1 TL Pfeffer        – 500g Rinderhack
– 250g TK-Erbsen
Kheema Matar
Zubereitung:
Öl in der Pfanne erhitzen, dann die Zwiebel, Paste, Lorbeerblätter und Currypulver anschwitzen. Dann die Tomaten und die restlichen Gewürze dazugeben. Das Hackfleisch dazugeben und garbraten, dabei mit dem Kochlöffel das Hack zerdrücken. TK-Erbsen dazugeben und bei geringer Hitze weiter 10 min. köcheln lassen.

Dazu gab´s noch einen Salat aus Gurke, Tomate, Frühlingszwiebeln, Petersilie, Limettensaft, Salz und Olivenöl sowie einen gesalzenen Naturjoghurt als Dip.