Schlagwort-Archiv: Quinoa

Roter Quinoa mit mini Kraut und Rahm-Porree und eigener Gemüsebrühe

Roter Quinoa

Zutaten für den Quinoa:

  • 250 g roter Quinoa
  • 750 ml Wasser
  • 2 TL Gemüsebrühe (hier wurde eine Selbergemachte verwendet)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2TL Garam Masala
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Salz und Pfeffer

Zutaten für mini Kohl:

  • 4 mini Kohl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Cumin
  • 1 TL Piment
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer

Zutaten für Porree:

  • 250 g Porree
  • 1 EL Mehl
  • Soja-Sahne
  • Gemüsebrühe
  • Muskat
  • etwas Chili
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • etwas Agavendicksaft
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Quinoa ca. 13min im Wasser mit der Gemüsebrühe und etwas Salz kochen, bis das Wasser weg ist. Nun mit den oben genannten Gewürzen abschmecken.

Das mini Kraut kleinschneiden, die Zwiebel hacken und ebenfalls die geschälte Petersilienwurzel kleinschneiden.Nun die Zwiebeln und die Petersilienwurzel etwas anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Jetzt kommt das Kraut und alle weitern Zutaten in die Pfanne. Alles ca. 30 min leicht köcheln lassen.
Mini Kraut
Den Porree putzen und in dünne Ringe schneiden. In einem Topf etwas Öl geben und den Porree darin weich dünsten. Mehl darüber streuen mit Brühe auffüllen bis eine sämige Konsistenz entsteht.Die Hitze reduzieren, Sahne und Gewürze dazugeben – fertig!

Die Gemüsebrühe / eingesalzenes Gemüse

Je 700g Gemüse 100g Salz geben.

Es eignen sich an Gemüsen Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel, Möhren und Lauchzwiebeln, und so weiter…
Kräuter zum Beispiel: Petersilie, Schnittlauch, Dill, Basilikum, Oregano und Liebstöckel.
Je nach persönlichem Geschmack können hier verschiedenste Geschmacksrichtungen zusammengestellt werden.
Gemüse und Kräuter waschen, mit der Küchenmaschine zerkleinern und das Salz gut untermischen. Etwas ziehen lassen, dann nochmal gut verrühren, fest in saubere Schraubgläser drücken
und gut verschließen.  Gut verschlossen und kühl gelagert halten die Gläser monatelang.

Gemüsebrühe

Aubergine mit Quinoa-Füllung

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Auberginen
  • 4 veganer Käsescheiben

für die Füllung:

  • 250 g Quinoa
  • 1 rote Zwiebel
  • 6 rote Kirschtomaten
  • 6 gelbe Kirschtomaten
  • 1 rote Paprika
  • 10 getrocknete Tomaten in ÖL
  • 2 Chilies (mittelscharf)
  • 100g angebratene Cashewkerne
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Piment
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Ital. Kräuter
  • 1 gehäufter EL Tomatenmark
  • 1 EL Agavendicksaft

Den Quinoa laut Verpackung garen.
Kirschtomaten achteln, Zwiebel, abgetropfte getrocknete Tomaten, Paprika, Basilikum und Petersilie hacken. Den Chili in rädchen schneiden.

Nun kann alles außer die Kräuter und Kirschtomaten in einer Pfanne angraten werden. Kurz das Tomatenmark und den Agavendicksaft mit anbraten. Nun den Quinoa unterheben und die Kräuter und Kirschtomaten dazugeben. Mit den oben genannten Gewürzen abschmecken und die Cashews dazugeben.

Auberginen mit einem Sparschäle längs dünne Streifen der Schale abziehen, damit ein Streifenmuster entsteht. Oberteil abschneiden und die Aubergine aushöhlen (Wandstärke ca. 1-2 cm). Nun die Auberginen in Salzwasser ca. 3 min kochen und danach in Eiswasser
abschrecken. Die Auberginen trocken tupfen und innen mit Salz und Knoblauchgranulat würzen. Jetzt die Füllung in die Auberginen geben (gut stopfen), veganen Scheibenkäse darauf legen in einer feuerfesten Form für ca. 15 min in den Ofen geben.

Danach anrichten und etwas Chiliflocken auf den „Käse“ streuen

Aubergine mit Quinoa-Füllung

Quinoa-Linsen-Pfannenkuchen

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 250 g Mehl
  • 500 ml Wasser
  • 1 EL Ital. Kräuter
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 250 g TK Blatt-Spinat
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 große Tomaten filetiert
  • 1/2 Zucchini
  • 1 kleine Paprika
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 100 g Quinoa
  • 150 g rote Linsen
  • veganen Scheibenkäse

Für die Pfannkuchen Mehl mit Wasser, Ital. Kräuter, Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat zu einem Tag verrühren und in einer Pfanne in Öl ausbacken. Pfannkuchen können gut im Backofen bei 100 °C warm gehalten werden.

Für die Füllung den Quinoa und die roten Linsen jeweils nach Packungsanleitung garen.
Die Zwiebel, Paprika und Zucchini fein hacken und in Öl andünsten. Nun das Tomatenmark und Agavendicksaft dazugeben und kurz mit anbraten. Dann den Tiefkühl-Blattspinat und die klein gehackten Tomatenfilets dazugeben.
Nun Quinoa und Linsen zum Spinat geben und alles gut vermischen.
Nun mit Salz, Pfeffer, Ital. Kräuter nach Belieben abschmecken. Auch frisch gehackte Chilies passen sehr gut dazu.

Den Käse zerbröseln.

Jetzt können die Pfannenkuchen mit der Füllen belegt werden, etwas Käse dazu und die Pfannekuchen zusammenrollen – fertig!

veganer Quinoa-Linsen-Pfannenkuchen

Quinoa Jambalaya

Zutaten für 2-3 Personen

  • 250 g Räuchertofu
  • 250 g Quinoa
  • 250 g Spinat
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 hand frischer Basilikum
  • 1 hand frische Petersilie
  • 1 TL frischen Thymian
  • 400 g passierte Tomaten
  • 200 ml Gemüsefond
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Quinoa gründlich in einem Sieb abspülen.
Den Räuchertofu würfeln und in Öl scharf anbraten. Die Sojasauce zugeben und eine weitere Minute braten.
Die Zwiebel und die Paprikas würfeln und zum Tofu geben. Alles andünsten.
Nun Basilikum, Petersilie und Thymian hacken, den Knoblauch pressen und alles mit dem Spinat in die Pfanne geben.
Die Kidneybohnen abtropfen lassen und ebenfalls hinzufügen.
Quinoa, die passierten Tomaten, die Gemüsebrühe und die Lorbeerblätter zugeben und zugedeckt 20 min garen lassen.

Ich finde das Chilies zu dieser Art von Gerichten super passt, dieser kommt beim Anrichten mit auf das Gericht.

Quinoa Jambalaya

Quinoa mit Cashew-Spinat

Zutaten für 2 Personen

  • 250 g Quinoa
  • 2 EL Olivenöl
  • Abrieb von 1 Bio-Orange
  • 400 g Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 80 g ungesüßtes Cashewmus
  • 1 Msp. Safranfäden
  • 1 EL Walnussöl
  • 40 g Cashewkerne

Zubereitung:

Quinoa abspülen und in 750 ml leicht gesalzenem Wasser ca. 13 Minuten kochen, bis das Wasser komplett verkocht ist. Nun Olivenöl und Orangenschale dazu geben und mit Salz abschmecken.
Cashewmus mit 150 ml Wasser und den Safranfäden im Mixer pürieren.
Walnussöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch hacken und glasig dünsten, dann den Spinat dazugeben.
Cashew-Safran-Creme zufügen und einkochen lassen. Nun nochmal mit Salz abschmecken.
Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
Jetzt den Quinoa und den Spinat anrichten und mit den Cashewkernen bestreuen – fertig!

Quinoa mit Cashew-Spinat

Rezept gesehen in: “Vegan for Fit.”, Autor: Attila Hildmann (das Rezept wurde etwas verändert)