Schlagwort-Archiv: Burger

Mediterraner Harzer Käse Burger

Mediterraner Harzer Käse Burger (5)

Zutaten für 1 Burger

Bunersatz:

  • 1 Ei
  • 2 TL schwarze Oliven in Scheiben
  • 2 TL Kapern
  • 3 Blätter Basilikum gehackt
  • 1 Walnuss grob zerbröselt

Harzer-Chilli-Patty :

  • 1 Scheibe Harzer gewürfelt
  • etwas Chilli
  • etwas Itla. Kräutermischung
  • 1 Scheibe Süßkartoffel
  • 1 Scheibe Aubergine
  • 2-3 Getrocknete Tomaten im Öl

Aubergine und Süßkartoffelscheiben leicht mit Olivenöl einpinseln und auf ein Backblech legen. Etwas Meersalz darüber streuseln. Bei 220°C Ober-/Unterhitze für ca. 15min auf der obersten Schiene in den Ofen geben.
Mediterraner Harzer Käse Burger (1)
Das Ei in ein Schüsselchen geben und mit den restlichen Zutaten verrühren. Pfanne mit Formringen auf mittlerer Temperatur vorheizen – das Ei soll langsam gar werden.
Etwas Bratcreme in die Förmchen geben und dann je die Hälfte des Ei´s einfüllen. Wenn das Ei völlig gestockt ist vorsichtig aus der Pfanne nehmen.
Mediterraner Harzer Käse Burger (2)
Nun kann in einen Ring der Harzer mit den Chillies und der Kräutermischung. Auch hier langsam erwärmen bis der Käse geschmolzen ist. Dann die Pfanne mit dem
Käse abkühlen lassen.
Mediterraner Harzer Käse Burger (3)
Getrocknete Tomaten gut abtupfen.

Nun kann der Burger gebaut werden – schmeckt auch kalt sehr gut!

Mediterraner Harzer Käse Burger (4)Mediterraner Harzer Käse Burger (6)

Ocean Burger Deluxe mit Salbeibutter-Ravioli

20151228_214905

Zutaten:

Für die „Paddies“

  • 1 Lobsterschwanz
  • Garnelen (ca.10 Stück)
  • Scallops (ca. 5 Stück)
  • 1 rote Zwiebel
  • TUC Kekse ca. 50g
  • Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • ¼ Zitrone
  • ca. 60 g Butter
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Avocado
  • Kaviar (ein Geschneck aus Moskau – muss nicht, aber macht sich ganz gut als Topping)
  • Chilifäden

Als Burgerbrötchen habe ich Pumpernickelbrot in etwas Butter und Knoblauch angebraten.

 

  • Pumpernickelbrot (4 Scheiben)
  • 1 Knoblauchzehe

Als Beilage gab es frische Ricotta-Rucola-Ravioli mit Salbeibutter. Für die Sableibutter benötigt man

 

  • 10 Salbeiblätter (oder mehr – je nach Geschmack)
  • 10 Kirschtomaten
  • 80g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 400g Ravioli (oder irgend welche Nudel – ganz egal)

Zubereitung:

Butter in einer Pfanne zegehen lassen zusammen mit 5 Salbeiblättern. Diese kross anbraten – und dann die Butter mit den Ravioli oder Nudeln mischen. Die restlichen 5 Blätter mit den Kirschtomaten und nochmal etwas Butter nur leicht anbraten und ebenfalls über die Nudeln geben. Jetzt noch etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle – fertig.

 

 

Scallops vierteln und Garnelen etwas klein schneiden. Die Zwiebel, Knoblauch und die Petersilie hacken. Die TUC Kekse grob zerbrechen.
Nun die Butter in eine Pfanne geben und den Knoblauch und die Zwiebeln leicht andünsten – nur glasig! Dann Garnelen und Scallops dazugeben – mit etwas Salz und Pfeffer würzen und Zitronensaft und Petersilie unterheben und von der Flamme nehmen. Die Füllung umfüllen oder in einer neuen Pfanne den Hummerschanz in Butter anbraten.

Nun mit den angebratenem Pumpernickel und der in Scheiben geschnittenen Avocado einen Burger bauen. Als topping habe ich je einen halben Hummerschwanz mit etwas Kaviar auf ein Chilifadennest verwendet.

Mad Love Burger

Auch ich habe mich in den USA in den Mad Love Burger verliebt… Schon beim ersten Bissen war klar – wenn ich zurück bin muss ich diesen Burger nachbasteln….

Mad Love Burger

Fangen wir von unten an:

Die Buns habe ich wie immer nach diesem Rezept gemacht:

-> Burger and Buns

Als nächste Schicht kommt etwas Salat gefolgt von einem Parmesan-Chip. Hierfür den Parmesan nicht zu fein raspeln und auf einem Backblech mit Backpapier in  kleine runde Formen auslegen (etwas kleiner und dicker als benötigt auslegen, da der Käse ja noch fließt). Im Backofen bei 220°C, ca. 8 min gold-braun backen und dann abkühlen lassen – fertig sind die Chips.

Nun das gegrillte, mit Cheddar überbackene Paddy auf den Burger legen.

Getoppt wird das Ganze nun mit karamelisierten(!) Bacon – sooo geil 😉 Ich habe den Bacon auf einem Backblech mit Zucker bestreut und im Backofen mit der Grillfunktion knusprig gegrillt.

Nun folgen rote Zwiebelringe, Avocadoscheiben und Tomaten.

Im original nicht dabei – aber ich finde es passt einfach super… ein Spiegelei.

Das obere Brötchen wird noch mit Jalapeno Relish bestrichen, Deckel drauf und genießen!!!

Als Beilage hatte ich hier Ribs und Pommes. Das Rezept für die Ribs findet ihr hier: ->  BBQ Ribs

Mad Love Burger 1

Long Seitan Sandwich

Zutaten für 2 Sandwichs
Brötchen

  • 185g Mehl
  • ca. 1/3 Tasse Wasser
  • 2 TL Trockenhefe
  • eine Prise Salz und Zucker
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Körnermix

Coleslaw

  • 140g Rotkohl
  • 1 TL fein gehackte Zwiebel
  • 80 ml Sojasahne
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Apfel Balsamessig
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer

Spinat

  • 250 g Blattspinat tiefgefroren
  • 10cm Lauch
  • 2 TL Chilieflocken
  • etwas Sojasahne
  • Salz und Pfeffer

Marinade

  • 2 TL Senf
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Worcester
  • 4 EL Olivenöl
  • 1TL Ital. Kräuter
  • 1 TL Chilieflocken
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1-2 Rote Beete
  • Dijon-senf
  • Ketchup

Alle Zutaten für die Brötchen zu einem Teig kneten und ca. 1h gehen lassen. Danach längliche Brötchen formen und weitere 30 min unter Frischhaltefolie gehen lassen. Bei 200°C für ca. 15 min im Ofen backen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist.

Rotkohl fein schneiden und mit den restlichen Zutaten vermengen… min. 1h ziehen lassen.

Alle Zutaten für die Marinade vermengen und den Seitan für 1h darin marinieren. Seitan mit etwas von der Marinade scharf goldbraun anbraten.

Den tiefgefrorenen Spinat auftauen und gut austrücken, dann mit dem feingeschnittenen Lauch und den Gewürzen anbraten. Zum Schluß ein bisschen Sojasahne dazugeben.

Rotebeete in dünne Scheiben schneiden.

Nun kann das Brötchen belegt werden:Coleslaw, Seitan, Spinat, Rotebeete und etwas Senf und Ketschup auf dem Oberteil des Brötchens verteilen – fertig!

Seitan Sandwich Seitan Sandwich 1

King Louie Burger

Vorab – die Patties eignen sich nätürlich auf für klassische Burger sehr gut!
Zutaten für 4 Patties

  • 275g Räuchertofu
  • 2 Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel
  • 50g gehackte Mandeln
  • 50g Mehl
  • 1 EL Senf
  • 2 EL Tahina
  • 2 EL Öl (Erdnussöl)
  • 2 EL Sojasauce
  • 1/3 Banane
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Cayanne Pfeffer

Zum belegen:

  • einige Blätter Salat
  • Tomaten
  • 2 Bananen
  • Erdnussbutter (cremig)
  • 4 Burgerbuns, oder Brötchen
  • Zucker

Zubereitung:
Die Zwiebel, Knoblauch, Tofu und das Bananenstück in einem Mixer fein hacken.
In eine Schale geben und das Mehl, gehackte Mandeln, Senf, Tahina, Öl, Sojasauce sowie die Gewürze hinzugeben. Das Ganze zu einem Teig kneten. Dann 4 Patties formen – ist eine etwas klebrige Angelegenheit!
Die Patties vorsichtig in eine vorgewärmte Pfanne mit etwas Öl geben und einige Minuten braten bis sie goldbraun sind.

Zucker in der Pfanne erhitzen und die Bananenrädchen darin karamelisieren.

Die Buns etwas vorwärmen aufschneiden und dünn mit Erdnussbutter bestreichen.

Nun kann der Burgerbau beginnen… Brötchenunterseite mit Erdnussbutter, Salat, Pattie, Tomate, Bananenscheiben und
zu guter Letzt das Obere vom Pattie – ich mach auch hier dünn Erdnussbutter drauf – fertig!

King Louie Burger

Veganer Asia Burger

Veganer Asia Burger

 

Zutaten für 2 Personen

Für den Asia-Slaw:

220 g Chinakohl
1 Möhre
1 Chilischote
1/2 Bund glatte Petersilie
60 g Tomatenmark
2 EL Erdnussöl
1 EL Sojasoße
1 EL Agavendicksaft
2 EL Cashewmus
1 EL Weißweinessig
1 EL gehackter frischer Ingwer
Meerrsalz

Für den panierten Tofu:

70 g Vollkornmehl
90 ml Wasser
1 TL Meersalz
50 g helle Sesamsaat
30 g dunkle Sesamsaat
200 g fester Tofu Natur
5 EL Rapsöl

Außerdem:

1 rote Paprika
1 EL Sesamöl
Sojasoße
etwas Salatgurke

Buns siehe hier: Vegane Burger Buns
Zubereitung:

Chinakohl in feine Streifen schneiden und die Möhre grob reiben. Chilischote und Petersilie fein hacken.
Den Chili und die darauffolgenden Zutaten für den Asia-Slaw, zu einer Masse verrühren.
Nun mit dem Chinakohl, die Möhren mit der Masse vermengen und salzen.

Mehl, Wasser und Salz für die Panade mit einem Schneebesen cremig rühren und in eine flache Schale geben. Hellen und dunklen Sesam vermischt in eine weitere flache Schale geben. Tofu in dünne Scheiben schneiden. Nun den Tofu durch den Mehlteig ziehen und in Sesam wenden, bei mittlerer Hitze ca. 3-4 Minuten von jeder Seite  im Rapsöl anbraten.
Paprika in feine Streifen schneiden und im heißen Sesamöl anbraten und mit etwas Sojasoße würzen.

Gurke waschen und in feine Streifen schneiden.

Burger belegen:  Asia-Slaw auf die untere Brötchenhälfte legen, dann Sesam-Tofu‚ Paprika und Gurke darauflegen und mit der oberen Brötchenhälfte abschließen – ferig.

Rezept gesehen in: “Vegan for Fit.”, Autor: Attila Hildmann (das Rezept wurde etwas verändert)

Tofu Burger mit Avocado-Creme und Chili-Ketchup

Veganer Burger

Zutaten für 6 Tofu-Burger

300 g fester Tofu Natur
2 rote Zwiebeln
1 rote Paprika
4 EL Olivenöl
60 g VoIIkorn-Paniermem
2 TL mittelscharfer Senf
3 TL Paprikapulver
2 TL Johannisbrotkernmehl
1 TL Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den Chili-Ketchup:

90 g Tomatenmark
1 TL Meersalz
1 EL Zitronensaft
1/2 EL Agavendicksaft
abriebene von 1/4 Zitrone
2-3 TL Chiliflocken

Für die Avocado-Creme:

1/2 Bund Basilikum
2 Avocados
1 EL Zitronensaft
2 TL Cashewmus
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Außerdem:

Mix-Salat
2 Zwiebeln
1/2 Salatgurke
4 Tomaten

Buns siehe hier: Vegane Burger Buns

Zubereitung

Für die Burger den Tofu mit einer Gabel zerdrücken. Zwiebeln und Paprika fein hacken und in 2 EL Olivenöl anbraten. Den etwas abgekühlen Pfanneninhalt mit Tofu, Paniermehl,
Senf,  Paprikapulver, Johannisbrotkernmehl und Salz zu einem Teig verkneten (so viel Wasser beimengen, bis der Teig nicht mehr bröselt) – und etwas pfeffern. Die Masse zu Patties formen und in 2 EL heißem Olivenöl von jeder Seite ca. 4 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.

Für den Chili-Ketchup alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.

Für die Avocado-Creme den Basilikum fein schneiden.
Avocados halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herauslösen. Mit Zitronensaft und Cashewmus pürieren.
Das Basilikum unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Salat waschen und trocken schleudern. Zwiebeln in Ringe schneiden. Gurke und Tomaten in Scheiben schneiden.
Die untere Brötchenhälfte mit Chili-Ketchup, Salat, Tofu-Burger,
Avocado-Basilikum-Creme, Zwiebelringen, Gurken- und Tomatenscheiben belegen, obere Brötchenhälfte darauflegen – fertig!

 

Rezept gesehen in: “Vegan for Fit.”, Autor: Attila Hildmann (das Rezept wurde etwas verändert)

Wildschwein-Leberkäs-Burger

… immer gut wenn man einen Jäger kennt!

Den Kugelgrill auf 180°C einregeln und den Leberkäs ca. 1 Stunden indirekt grillen.

Wollte das Ganze nicht als übliches Tellergericht servieren, sondern als eine Art Burger (wie der Titel ja schon sagt)

Auf den Burger kamen dann noch  Pilze aus der Pfanne. Diese wurden mit Speck, Zwiebeln und frischen Kräutern verfeinert. Als Beilage gab es Röstkartoffeln.

Wildschwein-Leberkäs-Burger

Buns und Burger

1. Big Ben Burger
2. Doppel Beef, doppel Cheese Burger

Die Buns hab ich selber gemacht und dieses Rezept verwendet:

250 g Mehl
120 ml lauwarme Milch
30 g gesalzene Butter
1 Ei
1/4 Würfel frische Hefe
1/2 TL Salz
1 geh. EL Zucker

Alle Zutaten mindestens 3 min gut durchkneten und dann den

Teig an einem warmen Ort ca. 2h gehen lassen.

Dann 6 gleichgroße Teiglinge formen und diese auf ein Backblech mit Backpapier legen und  vorsichtig flach drücken. Unter Frischhaltefolie weitere 30 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Ofen bei ca. 190° (Ober-/Unterhitze) ca. 15 Minuten bis zur gewünschten Bräunung backen. Danach mit warmer Butter bestreichen und abkühlen lassen…

Das ganze sieht dann so aus:

Burger Buns

Schönes Rinderhack vom MdV, frisch gewolft :

DSC00660.JPG

Das Hack wird nur mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Bei den Patties darauf achten, dass sie von Innen nach Aussen dicker werden – danach noch kurz in den Gefrierschrank -> so behalten die Patties schön ihre Form!!
Burger Patties

Und dann ging es los… hier ohne viel Worte – Denke die
Bilder sagen mehr als genug :-)

1. Big Ben mit Blauschimmelkäse und angebratenen Zwiebeln+Pilzen

DSC00673.JPG

DSC00674.JPG

DSC00675.JPG

Big Ben Burger

2. Doppel Beef, doppel Cheese Burger mit Bacon und Cheddar

DSC00680.JPG

DSC00683.JPG

Dopple Beef Burger

Hier noch weitere Burger-Varianten:

Surf´n Turf Burger:

Surf´n Turf Burger SurfandTurf1

Chili-Cheese-Burger:

Chili Cheese Burger

ChiliCheese1