Kategorie-Archiv: FAQ

Sprühflasche zum moppen – Eigenbau

Manchmal ist ein Mopp-Pinsel einfach nicht so praktisch… Zum Beispiel wenn man viele Ribs in der Halterung stehen hat. Hier ist eine Sprühflasche echt hilfreich um den Mopp an das Grillgut zu bekommen.

Auch hier gilt – es muss nicht immer teuer sein – zumal man sich bei der Lösung das lästige reinigen sparen kann.

Einfach mit einer heißen Nadel Löcher in den Deckel eine PET-Flasche machen – fertig!

Sprühflasche zum moppen (1) Sprühflasche zum moppen (2)

Zubehör für Pizza aus der Kugel

Pizzastein:

Hier gibt es ja ein schier unendliches Angebot…Alle Größen, teuer bis billig…
Ich haben mich dann letztlich für den VESUVO entschieden, hier mal die Fakten:

– Pizzastein aus lebensmittelechtem Cordierit (38x30cm)
– Pizzaschaufel aus Birkensperrholz
– original Pizzamehl der Pizzaschule
– Anleitung mit Rezepten

Der Stein macht einen sehr wertigen Eindruck und war mit 22,90 EUR auch deutlich billiger als Weber, Rössle und Co.  Auch die kleine Anleitung mit allem Wissenswerten zum Gebrauch des Steins und ein paar Rezepten ist ganz nett gestaltet.
Dazu gibt es noch eine Teigmischung mit Typ 00 Mehl, Hartweizenmehl, Trockenhefe und Salz.
Hier nun die Bilder:

DSC00689.JPG

DSC00690.JPG

DSC00691.JPG

DSC00692.JPG

Fazit:

Der Stein ist top – zumindest für meine Ansprüche.
Pizza`s sind einfach perfekt geworden und das gleich beim ersten mal… bin begeistert…

Der Pizza-Spinner

Nein ich spinne nicht – ich will die Pizza nur ohne Schaufel auf dem Pizzastein drehen, einfach, schnell und ohne Pizzaschaufel. :-)
Also muss mal wieder ein Eigenbau her:
Die Grillgabel von Barbecook ist mit 4,90 EUR sehr günstig und hat genau die Zangenform die ich benötige

Also das gute Teil am untern Teil getrennt und die Zähne noch etwas nachgebogen.

DSC00693.JPG

DSC00695.JPG

DSC00696.JPG

Fazit:

Auch hier… PERFEKT!!! Macht das drehen und Händeln von der Pizza auf dem Grill zum Kinderspiel – 100% Empfehlung!!

BBQ Zubehör

Hier möchte ich noch das wichtigste Zubehör vorstellen.

Mittlerweile werfen ja die namhaften Hersteller Unmengen an Zubehör auf den Markt.

Da ist sicher das Eine oder Andere  praktische Helferlein dabei – jedoch ist das meiste, in meinen Augen,  völlig überteuerter Schrott, den man wirklich nicht braucht.

Mein persönliches Highlight ist der Bratenhalter?!

Also mein Braten ist noch nie davon gelaufen oder vom Grill gesprungen… warum kann ich den also nicht einfach auf den Rost legen? 😉 Und dafür soll ich dann auch noch 20 Euro zahlen…. Naja….

Aber wie schon gesagt – gibt es ja auch praktisches – und das muss nicht immer viel kosten:

Bräter: Da kann ich die vom großen Schweden empfehlen (KONCIS-Serie), Preiswert incl. Rost und verschiedene Größen.

KONCIS KONCIS1

Der Ribhalter: Ebenfalls beim Schwede erhältlich… Edelstahlausführung, verstellbar und für gerade mal 4,99 EUR ein echtes Schnäppchen (Deckelhalter VARIERA). Namhafte Hersteller rufen da schon mal 20-35 EUR auf – Wahnsinn!!

VARIERA VARIERA1 VARIERA2

Thermometer: Bei großen Stücken Fleisch, z.B. beim Pulled Pork oder Roastbeef am Stück ist das Thermometer von Outdoorchef (Bratenthermometer Gourmet Check) sehr hilfreich. Es misst die Kerntemperatur und die Temperatur am Grillgut (im Deckel hilft das wenig). Hier gibt es natürlich auch andere empfehlenswerte Hersteller…

Outdoorchef Bratenthermometer Gourmet Check

Für kleinere Stücke tut es auch eine einfache Ausführung des Thermomters:

Kerntemperatur

Für die Temperatur direkt auf dem Rost:

 Flachthermometer

Edelstahldose für das Beer Can Chicken (oder Beer But Chicken). Auch hier die Augen offen halten, gibt es öfter mal im Angebot… hier darf man auch mal zum Discounter 😉 Normale Getränkedosen sind nicht zu empfehlen.

DSC00696

Kugelgrill Setup (Minion-Ring-Methode)

Hier ist zu beachten, dass Veränderungen an der Luftzufuhr recht lange dauern. Verändert man die Einstellung, dann gebt dem System mindestens 30 min um sich einzupendeln. Erst dann bei Bedarf nachregeln.

Hat man den Dreh raus, ist das keine große Sache – bei mir läuft der Grill so unbeaufsichtigt die ganze Nacht durch.

Ich benötige ca. 1h bis ich die gewünschte Temperatur sauber eingeregelt habe.

Soll der Ring noch länger laufen, dann einfach nicht wie hier auf den Bildern zu sehen, 2 Reihen unten/ 1 Reihe oben, sondern 2 Reihen unten und 2 Reihen oben legen.

Der Rauchgeschmack muss am Anfang des grillens/ smokens erzeugt werden! Ab einer Fleischtemperatur von ca. 60 °C nimmt das Fleisch keinen Rauchgeschmack mehr auf! Oft sieht man jedoch Minion-Ringe, bei denen Chips, Holz, etc.. bis zum Ende gelegt werden – dies macht überhaupt keinen Sinn – außer das sich der Nachbar über die Rauchbelästigung freut 😉

Bei z.B. einen PP reicht es die ersten 2 -3 Stunden zu smoken. Danach dringt der Rauchgeschmack nicht mehr ins Fleisch ein.

Dauer des Grillens:……………………..15 h
Grilltyp:………………………………………Weber 57cm
Gewünschte Temp.: ………………….max. 120°C
Messmethode Temp.:…………………Deckelthermometer und Outdoorchef Bratenthermometer
Brennstoff: ………………………………..Grillis von proFagus
Anzahl Start-Brekkies: …………………8
Dauer des Einregelns: ………………….1h
Stellung der Zuluft am Start:……….1/2 offen
Stellung der Abluft am Start: ……..ganz offen
Kontroll-/Regulieraufwand:.………….die erste Stunde
Stellung der Zuluft (bestes Erg.):..fast ganz geschlossen, bis auf einen kleinen Spalt (siehe Bild, grüner Strich – von rechts nach links angefahren)
Stellung der Abluft(bestes Erg.):….halb offen

IMG_1806.JPG

IMG_1832.JPG

IMG_1834.JPG

IMG_1835.JPG

IMG_1836.JPG

Dauer es doch mal länger als gedacht:

Neigt sich der Ring dem Ende zu Brekkies – kein Problem….
Einfach die Tropfschale nach oben schieben und den Ring dann unten verlängert…
Grill.JPG