Wildschwein-Leberkäs-Burger

… immer gut wenn man einen Jäger kennt!

Den Kugelgrill auf 180°C einregeln und den Leberkäs ca. 1 Stunden indirekt grillen.

Wollte das Ganze nicht als übliches Tellergericht servieren, sondern als eine Art Burger (wie der Titel ja schon sagt)

Auf den Burger kamen dann noch  Pilze aus der Pfanne. Diese wurden mit Speck, Zwiebeln und frischen Kräutern verfeinert. Als Beilage gab es Röstkartoffeln.

Wildschwein-Leberkäs-Burger

2 Gedanken zu „Wildschwein-Leberkäs-Burger“

    1. Hallo,

      ich habe diesen kochfertig vom Jäger erhalten – aber prinzipiell genauso wie normaler Leberkäs.
      Nur die Gewürze dem Wild anpassen.

      500g Schulter ohne Knochen und 500g Bauch ohne Schwarte
      22g Pökelsalz
      3g Pfeffer
      2g Wildgewürz
      1 Zwiebel
      300g Eiswürfel

      Das gesamte Fleisch muss vor der Verarbeitung sehr gut gekühlt sein (kurz vor gefrohren), anschließend in grobe Stücke schneiden u. mit dem Pökelsalz würzen u. durch einen Fleischwolf drehen, auch Zwiebel.
      Dann das Fleisch in einen Mixer geben und auf höchster Stufe unter Beigabe von Eis glatt rühren.
      (Fleisch darf sich nicht erwärmen!!)
      Pfeffer u. die Wildgewürze unter das Brät heben und das Brät nochmals kalt stellen.
      Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
      Kastenform mit Butter ausfetten u. das Brät einfüllen.
      Die Oberfläche glatt streichen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene backen.

      Hoffe das hilft dir weiter…. ansonsten einfach mal googeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.